Der Kuchen zum Sonntag

16 Okt

Zuccini-MöhrenMarmorkuchen

Na was sagt ihr zu meinem kleinen Prachtexemplar?! (; Er sieht doch echt sehr schick aus und is dabei so einfach zu machen!

Die Idee zu dem Kuchen kam mir heut beim Spazieren, ich wollte nichts aufwendiges, aber auch nichts ganz klassisches wie z.B ein normaler Marmorkuchen. Spontan fiel mir ein, dass ich letztens schon mal nen Schoko-Zuccini-Kuchen backen wollte, aber die Zuccinis dann doch für was anderes verwendet habe.

Also musste die kleine Zuccini im Kühlschrank diesmal dran glauben und als schönen Kontrast dazu dachte ich, könnte eine Karotte ganz gut passen. Ein einfaches Marmorkuchenrezept mal eben mit ein wenig Gemüse aufgemotzt. Super Sache!

Dann auch noch ein Zimtguss und das genießen kann beginnen.. halt nö, ich muss ja noch auf meine bessere Häfte warten. Mist! Ihr habts da besser, schnell alles zusammengerührt, ab in Ofen und schon könnt ihr nen leckeren Kuchen zum Sonntag futtern! (:

Rezept für eine kleine! Gugelhupfform/ Kastenform

Teig:

  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 125g Butter;sehr weich
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 kleine Zuccini, geraspelt
  • 1 kleine Möhre, geraspelt
  • 5 EL Kakao
  • etwas Buttermilch; alternativ normale Milch

Guss:

  • 1/3 Päckchen Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • ca. 1-2 EL Milch

so geht’s:

Ofen auf 180°C vorheizen. Kuchenform fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Die ersten 4 Zutaten miteinander vermischen und beiseite stellen.

Zucker, Butter und Eier miteinander schaumig schlagen. In 2 Hälften teilen und in jeweils eine die Möhren und in die andere die Zuccini mischen. Zu dem Zucciniteig den Kakao rühren und etwa 2 EL Buttermilch hinzufügen bis ein dickflüssiger Teig ensteht. Zu dem Möhrenteig auch etwas Buttermilch geben und wer mag noch etwas Vanillezucker/extrakt.

Welche Masse ihr zuerst in die Form gebt spielt keine Rolle. Sobald die erste Masse in der Form ist, die zweite draufgeben und mit einer Gabel das typische Marmormuster formen.

Ab in den Ofen und nach ca. 45 Minuten die Stäbchenprobe machen. Sobald nichts mehr am Stäbchen klebt den Kuchen rausnehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Nach der Zeit Kuchen stürzen und komplett auskühlen lassen.

Für den Guss alle Zutaten miteinander verrühren bis eine relativ dünnflüssige Masse entsteht. Kuchen damit Glasieren und trocknen lassen.

Eine Antwort to “Der Kuchen zum Sonntag”

  1. Frl.Moonstruck 21. Oktober 2012 um 19:55 #

    Uiui, das sieht ja gut aus und klingt höchstintressant in dieser Kombi! :-)
    Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: