Archive | April, 2012

Zitronentorte mit Himbeerfrosting

7 Apr

Taaaadaaaa da ist sie, meine kleine Geburtstagstorte für die beste Freundin die man sich vorstellen kann (:

Das Rezept hab ich von der wundervollen Elly, die immer super Rezepte postet, das war nicht das erste und letzte was ich nachgebacken/gekocht hab. Schaut bei ihr doch mal vorbei, es lohnt sich wirklich sehr!

Das eigentliche Rezept ist für Muffins gewesen, doch ich wollte eine Torte backen und hab einfach drauf losgelegt. Erst hatte ich ein wenig Angst ob die Mengenangaben reichen würden, aber es hat alles wunderbar geklappt. Ein bisschen stolz bin ich ja schon, auch wenn sie nicht perfekt aussieht. Das war auch eines der ersten Male bei dem ich Frosting benutzt habe und es sogar geklappt hat, normalerweise wurde meins immer zu flüssig.

Rezept für eine kleine Springform

Zutaten Kuchenteig:

  • 250g Mehl
  • abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 125g Zucker
  • 250ml Milch
  • 75ml neutrales Öl
  • 3 Eier
  • etwas Zitronensaft

Zutaten Frosting:

  • 200g Himbeergelee
  • 125g weiche Butter
  • 500g Puderzucker

Zutaten Zitronen-Frischkäsefüllung:

  • Frischkäse 
  • Zitronenschale von 1 Biozitrone
  • Puderzucker

Die genauen Mengenangaben kann ich euch leider nicht sagen, da ich einfach wild drauf los gemischt hab, aber es sollte eine relativ feste Konsistenz haben. Man kann die Zitronencreme auch weglassen und stattdessen das Himbeerfrosting verwenden.

so geht’s:

Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen, die Seitenränder etwas einfetten. Backofen auf 175°C vorheizen.

Die ersten 4 Zutaten in einer Rührschüssel vermischen und beiseite stellen. Zucker mit den Eiern verquirlen, nach und nach die restlichen Zutaten dazumischen, dann mit den trockenen Zutaten vermengen bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

In die Backform füllen und ca. 35- 45 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe machen!

Kuchen komplett auskühlen lassen, dann zweimal waagerecht durchschneiden. Falls man keine Zitronen-Frischkäsecreme verwenden will, dann evtl. nur einmal durchschneiden.

Das Himbeergelee durch ein Sieb drücken. Butter mit der Hälfe Puderzucker mit dem Handrührer vermixen, Himbeergelee dazugeben, weitermixen und dann den restlichenb Puderzucker dazu.

Die Zitronen-Frischkäse-Creme verrühren und abschmecken. Auf eine ziemlich cremig-feste Konsistenz achten.

Den 1 Kuchenboden mit Himbeerfrosting einstreichen, danach den 2 daraufsetzen und mit Zitronencreme einstreichen. Den letzten Kuchenboden daraufsetzten unnd darauf achten, dass er eben ist. Die Komplette Torte mit restlichem Himbeerfrosting einstreichen und ein wenig für die Dekoration aufheben.

Verziert die Torte mit einem Spritzbeutel wie sie euch am besten gefällt. Im Kühlschrank aufgewahren.

 

Brownies mit Tonkabohne & Macadamianüssen

4 Apr

 

Sooo die ersten 100 Blogeinträge sind somit geschafft :)

Was hat diesen Platz wohl noch mehr verdient als was Schokoladiges? Richtig, nichts.

Deswegen gibt’s jetzt das Rezept für die supersüßen Brownies. Die auch wirklich ziemlich einfach zu machen sind und richtig gut schmecken. Am aaaallerbesten waren sie am nächsten Tag, also auch super zum vorbereiten.

Das Beste an den Brownies ist, dass ihr einfach eure Lieblingsschokolade verwenden könnt. ( Oder vielleicht ein paar übrig gebliebene Nikoläuse)  Wir haben verschiedene  Sorten genommen. Das nächste mal werd ich es mit anderen Sorten testen, dann hab ich wenigstens schon mal nen Grund bald neue zu backen :)

Rezept für ca. 10-12 Brownies

Zutaten:

  • 75g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2  TL Backpulver
  • 225g Zucker
  • 170g Schokolade ( hier:Vollmilch,Zartbitter & Espressoschokolade)
  • 140g Butter
  • 1/3 geriebene Tonkabohne
  • 3 Eier
  • optional:ca. 150g  Macadamianüsse ( oder andere )

 

so geht’s:

Ofen auf 170°C vorheizen. Eine rechteckige Form mit Backpapier auslegen.

Mehl mit Backpulver, Tonkabohne und Salz in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

Butter mit der Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Danach Zucker mir den Eiern vermixen. Schokolade hinzufügen und rühren bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Mehlmischung kurz unterrühren und wer mag noch Nüsse dazumischen.

Teig in die Form geben, etwas glatt streichen und ca. 30-45 Minuten backen lassen. Die Brownies sollten noch etwas feucht in der Mitte sein.

Nachdem sie ausgekühlt sind in kleine Quadrate schneiden und evtl noch mit Puderzucker bestäuben.