Tag Archives: Basilikum

Spaghetti mit Tomaten-Mozzarella-Basilikum Soße & scharfem Gemüse

21 Mrz

 

 

Soooooooo Lecker! Mehr braucht man dazu wirklich nicht sagen…außer unbedingt nachkochen! :)

 

Rezept für ca. 4 Personen

Zutaten Tomatensoße:

  • 1 1/4 kg Tomaten
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2-1 Bund Basilikum
  • Salz,Pfeffer, Zucker, evtl. Oregano & Thymian

 

Zutaten scharfes Gemüse:

  • 1 Zuccini
  • 1/2 –  1 Aubergine
  • 10 grüne Oliven
  • 5 schwarze Oliven
  • 1-2 Chillischoten ( ich hatte scharfe Babypeperoni)
  • Salz,Pfeffer, Oregano, Thymian und Basilikum
  • 400-500g Spaghetti

 

so geht’s:

In einem großen Topf, Wasser zum kochen bringen. Tomaten kreuzweise einschneiden und für ein paar Sekunden in das kochende Wasser geben. Kurz unter kaltem Wasser abschrecken und häuten. ( Sollte sehr einfach gehen)

Die gehäuteten Tomaten in kleine Würfel schneiden. Knoblauch in feine Stückchen schneiden und in 2 EL Olivenöl in einem Topf anbraten, dann die Tomatenwürfel hinzufügen.

Mozzarella in klein würfeln und beiseite stellen. Den Basilikum hacken und unter die Tomaten rühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und den anderen Gewürzen abschmecken. Leicht köcheln lassen.

Währenddessen Die Zuccini in kleine Stücke schneiden. Aubegine in Scheiben schneiden, salzen und kurz ziehen lassen, danach würfeln. Die Oliven in Scheiben schneiden. Für die Chillischoten bitte Handschuhe anziehen! Diese dann in ganz dünne Ringe schneiden, wer es nicht allzu scharf mag, die Kerne entfernen.

In einer kleinen Pfanne das Gemüse anbraten und würzen.

Die Tomatensoße pürieren ( nicht zwingend notwendig) danach das Wasser für die Spaghetti aufsetzten und diese nach Packungsanweisung kochen.

Mozzarella unter die Tomatensoße mischen sodass er leicht schmilzt und nochmals abschmecken.Sobald die Spaghetti fertig sind, abgießen und sofort mit der Tomatensoße vermengen. Scharfes Gemüse zum Schluss darüber geben und wer mag kann noch ein bisschen Parmesan draufreiben.

 

 

 

Das Rezept für die Soße ist aus einem Kochbuch, das mir mein Spatzl ausgeliehen hat :) Der Rest is improvisiert gewesen ;D

Meine Lieblingsblumen von meiner Mama :)

Advertisements

Ringelspaghetti mit Tomaten-Mozzarella Soße & Balsamicozwiebeln

27 Okt

Schon mal eins vorweg, sorry wegen der nich grad schönen Bilder.. Ohne Tageslicht bzw. überhaupt ohne viel Licht läuft halt ohne Blitz nich ganz so viel.. und da ich in letzter Zeit oft nach 6 Uhr gekocht hab ( wenn man um die Uhrzit raussieht, könnt man ja echt meinen es is mitten in der Nacht -.- ) wurden die Bilder nich ganz so toll.. naja was solls, kochts einfach nach und ihr vergesst die Bilder ganz schnell (;

Das ganze dauert auch überhaupt nicht lange, also perfekt wenn man sich mal ausnahmsweise nich stundenlang in die Küche stellen will und es trotzdem lecker schmecken soll. Achso ja, die Balsamicozwiebeln brauchen schon ein wenig.. aber die hat ja wohl jeder von euch auf Vorrat! ..ja wie oder etwa nicht? oooh dann habt ihr aber ganz schön was verpasst! Also am besten ne große Ladung Balsamicozwiebeln machen und in verschraubbaren Gläsern aufbewahren um sie dann wie z.B zu den Nudeln mit Tomaten-Mozzarellasoße genießen. Dann geht’s auch wirklich super schnell, versprochen (;

Rezept für 3-4 Portionen

Zutaten:

  • 400g Ringelspaghetti /klappt mit normalen bestimmt auch (;
  • 1 Dose stückige Tomaten (evtl schon die gewürzte kaufen)
  • 2 Knoblauchzehen ; in Öl eingelegte
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Handvoll verschiedene Cherrytomaten ( gelbe,rote,dattel…)
  • frischer Basilikum
  • Salz& Peffer
  • jeweils 1 TL Oregano,Thymian, Majoran
  • etwas Parmesan
  • Balsamicozwiebeln*

 

so geht’s:

Nudelwasser aufsetzen, sobald es kocht Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Währenddessen die Tomaten halbieren bzw. vierteln und beiseite stellen. Die Mozzarellakugel in kleine Würfel schneiden genauso wie die Knoblauchzehen. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl geben und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten, nicht braun werden lassen! Dosentomaten,Tomatenmark und Gewürze dazugeben, alles leicht köcheln lassen und abschmecken,eventuell noch etwas Chillipulver hinzufügen. Sobald die Nudeln gar sind, einen kleinen Schöpflöffel vom Kochwasser zu der Tomatensoße geben, Nudeln abgießen. Mozzarella zu der Soße geben und leicht schmelzen lassen, dann Nudeln,ein paar Balsamicozwiebeln und frische Tomaten & Basilikum gut untermischen. Den Parmesam  darüberstreuen und sofort servieren.

*Das Rezept zu den Balsamicozwiebeln gibt’s hier! Falls euch die geschmeckt haben, probiert doch auch mal das hier (;

Tartelettes mit Ziegenkäse-Basilikum-Creme & Tomaten

29 Sep

Ein bisschen peinlich ist mir das ja schon mit den Fotos… also falls ihr die von Steph kennt wisst ihr warum. (; Meine sehen da ja nicht so toll aus, schmecken aber bestimmt fast genausogut. Die Ziegenkäse-Basilikum – Creme ist so lustig rosa weil ich roten Basilikum verwendet hab. Den hab ich neulich beim Einkaufen zum ersten mal entdeckt und gleich mal mitgenommen. Ob da jetzt geschmacklich ein großer Unterschied war, könnte ich jetzt nicht behaupten.

Das Rezept für die Tartelettes hab ich ziemlich genau von Steph übernommen, bis auf den grünen Basilikum und den Mürbteig..da hatte ich noch eine Kugel Vollkornmürbteig eingefroren. Oh und ich hatte nur 150g Ziegenfrischkäse, den Rest hab ich einfach mit Joghurt ‚aufgefüllt‘

Ich war mal so experimentierfreudin und hab auf einem Tartelette anstatt Tomaten eine Feige in Scheiben daraufgelegt und danach mit etwas Honig beträufelt. mmmh das hat mir fast besser als die mit Tomate geschmeckt (:

Dazu gabs nen Rucolasalat mit Feigen, Oliven und Ziegenkäse.

und ein kleiner Gast war auch noch dabei bei (:

So also hier könnt ihr das Rezept finden. Es lohnt sich, die Tartelettes schmecken super lecker, vorallem auch mal eins mit Feige & Honig probieren! (:

Kritharaki Salat mit Kichererbsen, Basilikum & gegrillter Paprika

26 Sep

Kritharaki kenn ich eigentlich nur von dem Griechen bei dem wir frühers ab und zu essen waren. Da bekam ich immer diese kleinen Nudeln mit Parmesan und irgendeiner Butter-Tomatensoße ohne Hackfleisch, da ich ja Vegetarierin bin (; Irgendiwie hab ich die dann aber total vegessen bzw. würde meine Wahl beim Griechen jetzt mehr zu nem Griechischen Salat gehen anstatt zu den damals immer ein wenig zu fettig und zu geschmacklosen kleinen Dingern gehen.

Dann letztens beim rumstöbern auf sämtlichen Blogs fiel mir der Orzo-Nudelsalat von Paule ins Auge! Ich konnt mir die Kritharaki ehrlich gesagt irgenwie nicht als kalten Salat vorstellen.. viel zu einfältig dacht ich mir..Kichererbsen haben ja jetzt auch nicht den Wow-Geschmack..Na gut vielleicht reißts die Paprika und die Kräuter raus. Ein paar Stunden später und mit ner Packung Kritharaki bewaffnet, musst ichs dann doch genauer wissen.

Das Rezept ist nicht das gleiche wie das von Paule, ich hab anstatt Bärlauch, Basilikum und gegrillte Paprika aus dem Glas genommen. Die Vinaigrette ist auch etwas abgeändert worden, aber eins kann ich euch versprechen, von fadem Geschmack kann hier keine Rede sein! Sogar ziemlich lecker schmeckt das ganze, am besten vorstellen kann ich mir den Salat zum grillen. Leider is die Saison ja schon ziemlich vorbei, aber wenn ihr Glück habt könnt ihr diese Woche den Grill nochmal anschmeißen! Und dann natürlich auch den Nudelsalat dazu essen! (: Am nächsten Tag schmeckt er gleich nochmal besser.

Rezept für ca. eine mittelgroße Schüssel

Salat:

  • 150g Kritharaki
  • 1 Glas gegrillte Paprika
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1/2 Bund Basilikum
  • ein paar schwarze Oliven ( wer mag)

Vinaigrette:

  • 2-3 EL neutrales Öl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Sherryessig
  • Salz & Pfeffer
  • Paprika & Cayennepfeffer

 

so geht’s:

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Währenddessen die Paprika aus dem Glas abtropfen lassen und in kleine Würfel Schneiden. Die Kichererbsen abgießen und mit Wasser kurz abbrausen. Paprikawürfel und Kichererbsen in eine Schüssel geben. Die Basilikumblätter in feine Streifen schneiden und auch in die Schüssel geben. Wenn man Oliven mag, passen die auch sehr gut dazu, diese dann einfach in Ringe schneiden.

Wenn die Nudeln gar sind abgießen und kurz mit Wasser abschrecken, dann zu dem Rest geben. Alles gut durchmischen. Für die Vinaigrette Öl,Essige und etwas Salz und Pfeffer zusammenmixen. Ungefähr ein TL Paprikapulver und 1/2 TL Cayennepfeffer ( achtung, wenn man nicht leicht scharf isst, dann am besten weglassen) dazurühren und alles über den Salat geben. Nochmal alles gut vermischen und abschmecken. Kühl stellen und am besten nochmal nachwürzen vor dem Servieren.

Bunter Salat mit Hasselback Potatoes & Hummus

18 Aug

Ein wirklich perfektes Abendessen für einen warmen Sommerabend! Die gibts ja zur Zeit sehr selten, umsomehr hat mich gefreut diesen leckeren Salat mit den Kartoffeln, dem Hummus und einem guten Fladenbrot, draußen genießen zu können.

Von Kartoffeln bin ich eigentlich kein großer Fan, wenn dann mal ne kalte Kartoffel mit Salz von der Oma. Das allerdings auch ziemlich selten. Großer Fehler diese Hasselback Potatoes ausprobiert zu haben –  ich will sie, gleich und am besten jeden Tag! Mit viel Knobi in den Spalten und ner großen Prise groben Meersalz – Perfekt! Dazu dann das suuuuupergute Basilikum Hummus aus weißen Bohnen, das ich bei Elisabeth gefunden hab. Ich sags euch, das müsst ihr einfach probieren.

Außerdem hab ich noch ein paar Champignons kleingeschnitten, in Salz, etwas Pfeffer Jalapeno Kräutermischung und Olivenöl geschwenkt und ne halbe Stunde im Ofen mitgeröstet. Die dann auf dem Salat verteilt.

Für die Nichtvegetarier gab’s noch Putenbruststreifen dazu. Hat denk ich auch sehr gut dazu gepasst (;

Rezept für 3 Personen:

Bunter Salat:

  • 1 großen Kopf Lieblingssalat ( am besten Verschiedene Sorten)
  • 1 Karotte
  • 1/4 Gurke
  • 5 Radieschen
  • 1 kleine Rote Zwiebel
  • ca. 10 kleine Tomaten ( auch verschiedene Sorten wenn möglich)
  • ein Stück Ziegenkäse ( muss nicht sein, passt aber perfekt (; )
  • ein paar schwarze Oliven

Alles kleinschnibbeln wie man mag, ich hab alles in dünne Scheiben geschnitten. Auf 3 Teller schön anrichten.

 

Dressing:

  • verschiedene Kräuter
  • etwas Olivenöl
  • etwas Himbeeressig bzw. Balsamico
  • 1 TL Senf
  • 3 EL Joghurt
  • 1 Prise Zucker / Salz

Alles vermischen und je nach Geschmack noch Essig oder ein schluck Wasser dazugeben. Man kann natürlich auch sein eigenes Lieblingsdressing machen. Erst ganz zum Schluss über den Salat geben.

 

Hasselback-Potatoes:

  • 4-5 mittelgroße Kartoffeln
  • 5 Knoblauchzehen ( am besten in Öl eingelegte)
  • grobes Salz
  • Olivenöl

Die Kartoffeln gründig waschen, denn die Schale bleibt dran. Dann, falls sie nicht liegen bleiben eine kleine Scheibe unten abschneiden, sodass sie nicht mehr rumkugeln (; Dünne Spalten einschneiden, aber aufpassen, dass man nicht ganz durchschneidet. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Knoblauchzehen in scheibchen schneiden und in ein paar Spalten hineinlegen. Olivenöl und salz darüberstreuen und bei ca 220-240°C 1 Stunde im Ofen backen lassen.

Wer mag kann nach einer halben bis dreiviertel Stunde die Champignons wie oben beschrieben dazugeben. Wenn man das macht, gleich auf jede Kartoffel ein Stück Butter legen.

Sobald sie fertig sind auf den Salatteller geben.

 

Putenbruststreifen:

  • 1 – 2 Putenbrust ( für 2 Personen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Jalapeno Kräutermischung
  • 1 EL Öl

Putenbrust in Streifen schneiden und im heißen Öl anbraten. Würzen und rausnehmen sobald sie hellbraun sind. Noch heiß auf den Salatteller legen und gleich servieren.

 

Hummus aus Basilikum und weißen Bohnen:

  • 500g weiße Bohnen ( aus der Dose)
  • 2 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 EL Tahin ( im Original 2)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • etwas Wasser ( je nach gewünschter Konsistenz bis zu 1/8 L)
  • Salz & Pfeffer
  • Chiliflocken

Rezept hab ich von der wunderbaren Elisabeth auf ihrem Blog Homemade Deliciousness.

Dazu unbedingt ein gutes Fladenbrot essen! (;

Der Versuch Nudeln selbstzumachen – Teil 1

20 Jul

Tagliatelle solltens werden… oder  in irgendeiner breite/länge/form Bandnudeln. Wenigstens annähernd so aussehen sollten sie. Ihr merkt bestimmt schon, dass das in keinster Weise geklappt hat. Na ja ich erzähl mal kurz von Anfang an, also erstmal hat mir meine Freundin die Nudelmaschine ihrer Mama vorbeigebracht, großes Win! Ein Teigrezept war natürlich auch dabei sodass da eigentlich gar nichts schiefgehen kann.. ein bisschen Mehl und Eier verkneten kann ja wohl jeder ;P  gut alles nach Anweisung zuzammengeschraubt, verknetet und ausgerollt. Ging erstaunlich leicht und hat super Spaß gemacht. Ich hab ziemlich dünne lange breite Nudelstreifen rausbekommen die ich dann einfach ein paar mal zusammengefaltet habe, sodass ich sie dann nur noch in beliebig dünne Streifen schneiden musste und schon hätte ich meine tollen Bandnudeln gehabt.

Aber irgendwo da hab ich den riesen Fehler begangen diese langen dünnen breiten Nudelstreifen vor dem zusammenklappen nicht mit Mehl zu bestäuben. Und natürlich hab ich das auch erst gemerkt als ich munter den kompletten Teig so verarbeitet habe und es dann natürlich zu spät war um den Teig nochma zu entfalten bevor er sich wieder zu einer einheitlichen Masse zusammengefügt hatte! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich geflucht hab. Wirklich nicht.

Nach kurzer Beruhigungspause hab ich die Teigstreifen dann in kleine Würfel geschnitten, wieso sollts auch so nicht gehen.. dachte ich. Falsch gedacht. Die Nudeln, die normalerweiße 2-5 Minuten brauchen waren nach 25 Minuten noch nicht gar. Vorallem waren sie eins, riesige Nudelbrocken die bestimmt nach ner Stunde im Kochwasser noch nicht genießbar gewesen wären.

Die Nudelmaschine kann sich auf was gefasst machen, sowas lass ich nicht auf mir sitzen!! ;)

Wenigstens hat das selbstgemachte Pesto Genovese lecker gechmeckt..und achja dazu gabs ganz einfache fertig gekaufte Spaghetti..alles leicht Zeitverzögert :D

Das Rezept für den Nudelteig ist total simpel. Auf 100g Mehl kommt ein Ei, auf 200g dann 2 Eier usw. Verkneten und gut bemehlt mit der Nudelmaschine weiterverarbeiten.

 

Für das Pesto habe ich keine genauen Angaben.

  • 1 1/2 Bund Basilikum
  • eine kleine Hand voll Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl

alles in den Mörser/Mixer geben und soviel Öl hinzugeben bis eine cremige Masse enstanden ist. Wer mag noch etwas Parmesan daruntergeben.

Gutes gelingen! :)