Tag Archives: butter

Peanut-Butter Cookies

27 Jul

…mit gaaaanz viel Honig. Leeeecker! Erdnussbutter wird bei uns eigentlich nie gegessen, höchstens 2-3 mal im Jahr,deshalb hab ich überlegt was ich mit nem fast vollen Glas davon anfangen könnte. Was liegt da näher als riesen Cookies?! Und dazu ein Glas Milch, Ja?! Man muss natürlich keine riesengroßen Kekse backen ( wobei man sich dabei richtig cool vorkommt, wenn man sich solche riesencookies selbstgebacken hat und nicht bei Starbucks oder so kaufen muss hehe (; ) Ich bin auch echt ein bisschen Stolz dass ich solche Prachtexemplare zustande gebracht habe.. Bei der Teigkonsistenz vorher, hab ich schon das Schlimmste erwartet, also gleich schon mal vorweg, es wird klebrig und das nicht nur wegen ein 3/4 Glas Honig :D

Rezept für ca. 30 große Cookies

Teig:

  • 380g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1  gehäuften TL Natron
  • 1 gehäuften TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 300g Honig
  • 2 – 3 Eier ( erst 2 und dann je  nach Konsistenz noch eins mehr)
  • 50g Butter
  • 50g Margarine
  • Zimt & Zucker zum darin welzen

so geht’s:

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160°C ; Umluft vorheizen.

Alle trockenen Zutaten mit einander vermischen. Honig, Fett und Eier mit der Küchenmaschine verrühren lassen bis eine cremige Masse ensteht. Zügig das Mehl dazumischen, nur solange bis alles miteinander verbunden ist. Der Teig ist zäh und relativ klebrig also nicht wundern (; mit Hilfe eines Löffels ‚Nocken‘ abstechen und vorsichtig zu einer Golfballgroßen Kugel formen und in Zimt & Zucker rollen, dann auf das Backblech legen und ganz leicht andrücken ( wirklich nur ganz leicht, die Kugeln werden von selbst noch platt)

Ungefähr 6 Cookies pro Blech mit genügend Abstand, außer man macht kleinere, dann gehen dementsprechend mehr. Die zwei Bleche in den Ofen schieben und 10-12 Minuten backen, nur am Rand braun werden lassen.Auskühlen lassen. So weitermachen bis kein Teig mehr da ist ;)

Advertisements

Der Versuch Nudeln selbstzumachen-Teil 2

25 Jul

Ravioli mit Kürbis-Ricottafüllung

 

Es hat geklappt!!!! whoo! (: Wer meinen 1 Versuch gelesen hat, der weiß, das dieser kläglich schief ging. Dann hab ich mich mal gründich durch Steph’s Kuriositätenladen gewült und bin sofort an ihren Kürbisravioli mit Salbei-Butter hängengeblieben, schon allein weil ein kleiner Hokkaidokürbis seit einer Ewigkeit auf Verarbeitung gewartet hat.. Perfektes Rezept! Ich bin sowieso immer wieder erstaunt was für tolle, kreative und einfach hammerleckere Rezepte Steph postet! (:

Das Rezept dazu werd ich jetzt nicht posten, ich habe alles ganz genauso wie im Original gemacht. Was bei mir ääääääußerst selten vorkommt, ich bin ja eher grundsätzlich für kleine Abwandlungen, schon allein der winzigen persönlichen Note wegen ;D naaja aber was soll’s, ich kann mir beim besten Willen bei diesem Rezept nicht vorstellen was ich da noch dazu oder weglassen hätte sollen, es ist gut so wie es ist!

So und jetzt zeit ich euch mal meine Prachexemplare (: (okay es bedarf noch einiges an Übung zwecks der Optik, aber das is wiederum ein guter Grund Nudeln zu essen, man muss ja schliesslich üben (; )