Tag Archives: Cheesecake

Käsekuchen mit Oreos & Dulce de Leche

4 Aug

Käsekuchen sind ja echt überall beliebt, zurecht wie ich finde (;  Die verschiedensten Varianten hab ich schon ausprobiert. Zum Beispiel auch hier oder hier…natürlich auch noch andere, hauptsächlich mit nem Mürbteig als Boden und einem hohen Rand. War alles bisher ganz gut, aber meiner Meinung nach noch nich ganz so Käsekuchig wie es sein sollte. Dann habens mir in letzter Zeit diese Kekskrümelbodenkuchen ( was für ein Wort :D) angetan. Ich konnt mir einfach nicht vorstellen, dass das richtig fest wird. Gut muss also ausprobiert werden. Frischkäse hatte ich auch noch nie als Füllung, ich weiß nicht warum, aber irgendwie spricht mich das nicht an. Also der Quark muss bleiben, mit ein bisschen Sahne aufgelockert, simpel und gut.

Die Oreos sind mir beim Einkaufen in den Wagen gehüpft..keine Ahnung wie die da reingekommen sind, ehrlich (; Tja dann bleibt noch die/das (?) Dulce de Leche, wie es im Titel steht…wollt ich eh schon immer mal essen, ich find das klingt schon so lecker, deswegen auch gleich noch selbstgemacht und alles zusammen zu nem mächtig gutem Käsekuchen gebacken.

Rezept für 1 Springform

Boden:

  • 170g Vollkornkekse
  • 70g Butter; geschmolzen
  • 2 EL Kakao ( kann man auch weglassen und stattdessen Zucker nehmen)

Füllung:

  • 500g Magerquark
  • 200g Sahne; steif geschlagen
  • 200g Zucker
  • 50g Stärke
  • 4 Eier
  • 2 EL Vanillezucker ( selbstgemachten)
  • 2 El Orangenschale ( evtl etwas mehr)
  • 10 Oreos

Guss:

  • ca. 5 EL Dulce de Leche
  • Krokant ( wer mag)

          so geht’s:

Ofen auf 170°C Ober/Unterhitze, vorheizen.

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit nem Nudelholz oder sowas in der art, seine aggressionen loswerden, d.h. draukloppen ohne ende bis nur noch Brösel übrig sind (; Dann mit der geschmolzenen Butter und dem Kakao vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Richtig fest, sodass der Boden komplett mit der Bröselmasse bedeckt ist. Zur Seite stellen.

Für die Füllung die Sahne schlagen und kühl stellen, danach in einer mittelgroßen Schüssel die Eier,Vanillezucker, Orangenschale und Zucker cremig mixen, dann Quark dazugeben und alles miteinander verrühren. Die Sahne aus dem Kühlschrank holen und gut unterheben, genauso wie die grob zerkrümelten Oreos.

Man sollte die Masse probieren und dann je nachdem noch etwas Vanille oder Orangenschale dazugeben. In die Springform füllen und ca. 1 Stunde backen bis der Rand leicht braun wird. Am besten die Ofentür aufmachen und darin auskühlen lassen, dann reist der Kuchen nicht so schnell ein, hab ich mal irgendwo gelesen. Mich persönlich stören diese Risse ja nicht besonders, da kann umsomehr Dulce de Leche reinfließen (;

Diese nur kurz erwärmen sodass man sie mit einem Löffel über dem ausgekühlten Kuchen verteilen kann. Wer mag kann noch etwas Krokant darüberstreuen. Am besten den Kuchen am Vorabend oder am Morgen wenn man ihn am Nachmittag braucht, backen. Schmeckt nochmal viel besser (;

Advertisements