Tag Archives: cookies

Cookies mit Nutella & Meersalzfüllung

8 Feb

Am 5. Februar war ‚Welt-Nutella-Tag‘. Gewusst? Ich nicht.

Liegt vielleicht daran, dass ich kein Nutella mag. Manche Nutellafreaks von euch fallen jetzt warscheinlich um, aber es ist tatsächlich so. Trotzdem, Nutella in nem Keks ‚verpackt‘ und dann auch noch die Kombi mit Meersalz, kann ja niemals schlecht schmecken.  Jeder verdient doch eine 2. Chance und da mir die ‚Nutella & Sea Salt stuffed Sugar Cookies‘ von Cookin‘ Canuk sowieso nicht aus dem Kopf gingen, hab ich doch gleich ma n Glas Nutella gekauft.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich noch keinen selbst probiert habe, dafür meine Familie und die waren begeistert! Vorallem der kleinste, hat sich gleich mal 2 warme große Kekse einverleibt. Scheinen also wirklich saulecker zu sein!

 

 

Rezept für ca. 25 Cookies

Zutaten:

  • 110g Nutella
  • 320g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 190g Zucker + evtl. Zucker zum Teig darin zu wälzen
  • 200g Butter
  • 2 große Eier
  • Mark einer Vanilleschote bzw. Vanilleextrakt

 

so geht’s:

Backofen auf ca. 170°C vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.

Mithilfe von 2 Teelöffel kleine Nutellahäufchen auf ein Backpapier geben. Es sollten ca 25 kleine Kugeln werden. Für 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Währenddessen Mehl mit Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Zucker mit Butter ca. 3-5 minuten fluffig mixen. Die Eier jeweils einzeln mit untermischen und Vanille hinzufügen.

Mehlmischung mit den feuchten Zutaten vorsichtig vermixen bis alles zu einem weichen Teig vermischt ist.

Nutellakugel aus dem Gefrierschrank holen. Etwas Teig abnehmen und eine Nutellakugel darauf legen. Mit ein wenig Meersalz bestreuen und noch etwas mehr Teig darüberlegen und halbwegs zu einer Kugel formen, sodass kein Nutella herauslaufen kann. Wer mag kann die Teigkugel noch in Zucker rollen und dann auf das Backpapier legen. So weiter fortfahren bis alles verbraucht ist. Falls die Nutellakugeln zu weich werden einfach wieder für ein paar Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Die Bleche einzeln ca. 10-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nur solange bis die Ränder leicht braun werden.

Probiert unbedingt noch einen Keks solange er warm ist. Muss göttlich sein (;

 

Advertisements

Peanut-Butter Cookies

27 Jul

…mit gaaaanz viel Honig. Leeeecker! Erdnussbutter wird bei uns eigentlich nie gegessen, höchstens 2-3 mal im Jahr,deshalb hab ich überlegt was ich mit nem fast vollen Glas davon anfangen könnte. Was liegt da näher als riesen Cookies?! Und dazu ein Glas Milch, Ja?! Man muss natürlich keine riesengroßen Kekse backen ( wobei man sich dabei richtig cool vorkommt, wenn man sich solche riesencookies selbstgebacken hat und nicht bei Starbucks oder so kaufen muss hehe (; ) Ich bin auch echt ein bisschen Stolz dass ich solche Prachtexemplare zustande gebracht habe.. Bei der Teigkonsistenz vorher, hab ich schon das Schlimmste erwartet, also gleich schon mal vorweg, es wird klebrig und das nicht nur wegen ein 3/4 Glas Honig :D

Rezept für ca. 30 große Cookies

Teig:

  • 380g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1  gehäuften TL Natron
  • 1 gehäuften TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 300g Honig
  • 2 – 3 Eier ( erst 2 und dann je  nach Konsistenz noch eins mehr)
  • 50g Butter
  • 50g Margarine
  • Zimt & Zucker zum darin welzen

so geht’s:

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160°C ; Umluft vorheizen.

Alle trockenen Zutaten mit einander vermischen. Honig, Fett und Eier mit der Küchenmaschine verrühren lassen bis eine cremige Masse ensteht. Zügig das Mehl dazumischen, nur solange bis alles miteinander verbunden ist. Der Teig ist zäh und relativ klebrig also nicht wundern (; mit Hilfe eines Löffels ‚Nocken‘ abstechen und vorsichtig zu einer Golfballgroßen Kugel formen und in Zimt & Zucker rollen, dann auf das Backblech legen und ganz leicht andrücken ( wirklich nur ganz leicht, die Kugeln werden von selbst noch platt)

Ungefähr 6 Cookies pro Blech mit genügend Abstand, außer man macht kleinere, dann gehen dementsprechend mehr. Die zwei Bleche in den Ofen schieben und 10-12 Minuten backen, nur am Rand braun werden lassen.Auskühlen lassen. So weitermachen bis kein Teig mehr da ist ;)

Cashew-Cookies

27 Jun

Cashew- Cookies mit Cayennepfeffer

gefunden habe ich dieses Rezept als ich die Koch und Backbücher meiner Oma durchforstet habe. Das Backbuch ist von Dr. Oetker. Im Original heißen die Kekse ‚ Scharfe Cashewteilchen‘ allerdings is das Scharf nicht sehr ausgeprägt, einen winzigen  hauch triffts wohl eher (;

Warum ich gerade diese Kekse ausgewählt habe weiß ich nicht, warscheinlich weil ich noch ein päckchen Cashewkerne übrig hatte, aber da muss mit Sicherheit noch das ein oder andere Keksrezept ausprobiert werden. Die Zubereitung ist sehr simpel und das Resultat schmeckt sehr nussig und fluffig. Für meinen Geschmack hätte noch eine Prise Cayennepfeffer mehr dran sein können, aber man muss es ja nicht gleich übertreiben. (;

Rezept für ca. 2 Backbleche

Zutaten:

  • 180g Cashewkerne
  • 200g Weizenmehl
  • 1Tl Backpulver
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Cayennepfeffer ( ich empfehle 2 Msp.)
  • 2 El Honig
  • 2 Eier
  • 150g weiche Butter

so geht’s:

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160°C ; Umluft vorheizen.

100g Cashewkerne in kleine Stücke hacken und zur Seite stellen. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz, Cayennepfeffer, Honig, 1 Ei und Butter dazurühren. Zu dem Teig die gehackten Cashewkerne hinzufügen.

Mit einem Teelöffel etwas Teig ‚abstechen‘ und auf dem Backblech kleine Häufchen mit ausreichend Abstand setzen. Solange fortfahren bis kein Teig mehr da ist, dann mit den restlichen Cashewkernen die Teighäufchen belegen und leicht andrücken. Von dem 2 Ei das Eiweiß mit einer Prise Salz vermischen und die Teilchen damit bestreichen. Die Backbleche zusammen in den Ofen schieben und ca 10 – 15 Minuten backen lassen. Jetzt nur noch abkühlen lassen und fertig (: