Tag Archives: honig

Chocolate Chip Pancakes

29 Okt

Ich weiß gar nicht wie viele Pancake Rezepte ich schon ausprobiert hab.. es waren auf jedenfall schon ein paar und jedesmal warens mehr dünne Pfannkuchen anstatt kleine dicke Pancakes.  Bis ich letztens am Wochenende das Rezept von Joy ausprobiert hab. Sie wurden perfekt, genauso wie man sich Pancakes eben vorstellt und dabei ist das Rezept wirklich sehr einfach und schnell gemacht!

Das was ihr da auf dem Pancake seht ist ein bisschen Honig..normalerweise kommt da ja Ahornsirup drauf, aber den haben wir nicht zuhause, da wir nur ganz selten so ein süßes Frühstück machen. Schmeckt aber deshalb nich weniger gut (;

In ein paar Pancakes hab ich ein Stück Banane reingeschnibblt, hat total gut zu den leicht schokoladigem Geschmack von den Chocolate Chips gepasst!

Die Pancakes haben mich sogar ein bisschen an den Urlaub in der Türkei erinnert..da gabs so gut wie jeden morgen Pancakes, entweder mit Zucker & Zimt oder Schokosoße..achja (:

Wisst ihr was das Beste ist?! Ihr könnt die super Teile gleich am Sonntag zum Frühstück futtern, nur noch schnell die Zutaten besorgen und auf das Sonntagsfrühstück freuen! (:

Rezept für ca. 2 Personen, eher 3

  • 250ml Buttermilch
  • 120g Mehl
  • 2 EL Butter
  • 1-2 EL Vanillezucker
  • 1 großes Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • eine kleine Handvoll Chocolate Chips
  • wer mag eine kleine Banane

so geht’s:

Butter schmelzen in der Mikrowelle und abkühlen lassen. Ei verquirlen, Buttermilch und Zucker hinzufügen, alles vermixen. Dann die restlichen Zutaten untermischen, zum Schluss die Chocolate Chips und wer mag die Banane, zermatscht oder kleingeschnitten.

Bei mittlerer Hitze ein wenig Öl in eine beschichtete Pfanne geben, sobald das Öl heiß ist einen Kleks von der Pancake masse in die Pfanne geben. Sobald die oberfläche kleine Bläschen wirft, den Pancake wenden. Falls er zu dunkel geworden ist, die Hitze ein wenig runterdrehen! Solange fortfahren bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Die fertigen Pancakes im Ofen bei niedriger Temperatur warm halten bis zum servieren.

Mit Honig, Ahornsirup oder Schokosoße schmecken sie am besten (;

achja mit Marmelade schmeckts natürlich auch!

Advertisements

Tartelettes mit Ziegenkäse-Basilikum-Creme & Tomaten

29 Sep

Ein bisschen peinlich ist mir das ja schon mit den Fotos… also falls ihr die von Steph kennt wisst ihr warum. (; Meine sehen da ja nicht so toll aus, schmecken aber bestimmt fast genausogut. Die Ziegenkäse-Basilikum – Creme ist so lustig rosa weil ich roten Basilikum verwendet hab. Den hab ich neulich beim Einkaufen zum ersten mal entdeckt und gleich mal mitgenommen. Ob da jetzt geschmacklich ein großer Unterschied war, könnte ich jetzt nicht behaupten.

Das Rezept für die Tartelettes hab ich ziemlich genau von Steph übernommen, bis auf den grünen Basilikum und den Mürbteig..da hatte ich noch eine Kugel Vollkornmürbteig eingefroren. Oh und ich hatte nur 150g Ziegenfrischkäse, den Rest hab ich einfach mit Joghurt ‚aufgefüllt‘

Ich war mal so experimentierfreudin und hab auf einem Tartelette anstatt Tomaten eine Feige in Scheiben daraufgelegt und danach mit etwas Honig beträufelt. mmmh das hat mir fast besser als die mit Tomate geschmeckt (:

Dazu gabs nen Rucolasalat mit Feigen, Oliven und Ziegenkäse.

und ein kleiner Gast war auch noch dabei bei (:

So also hier könnt ihr das Rezept finden. Es lohnt sich, die Tartelettes schmecken super lecker, vorallem auch mal eins mit Feige & Honig probieren! (:

Feigen-Ziegenkäse Pizza mit Serranoschinken & Rucola

16 Sep

Feigen auf Pizza also. Naja gut immer mal was neues ausprobieren heißts ja immer, richtig? Und da ich nach ewigkeiten die sehnlichst erwarteten frischen Feigen kaufen konnte, hab ich mich getraut und ein paar davon auf die Pizza getan, zusammen mit Rucola,Ziegenkäse,Serranoschinken und ein paar Balsamicozwiebeln. Was soll ich sagen, ich lieg völligst zufrieden und satt auf meinem Sofa und mag nicht mal mehr nen Finger bewegen. Da ihr die Kombi  aber unbedingt ausprobieren müsst, verrat ich euch noch schnell das Rezept, ehe ich wieder von der sauleckeren Pizza träumen kann (;

Zu allererst die Balsamicozwiebeln… Gefunden bei Steph und auch hier schon mal pur auf der Pizza gegessen. Ich hab die Hälfte der angegebenen Zutaten gekocht, empfehle aber das Original nachzukochen, denn falls doch welche übrig bleiben, kann man sie einfach in einem Glas aufbewahren. Aber macht euch nicht zu viele Hoffnungen auf Balsamicozwiebelnvorrat, die sind so gut, dass sie gleich wieder weg sind!

Das Rezept gibts hier

Rezept für ca. 3-4 Pizzen

Teig:

  • 500-600g Mehl
  • 1 große Prise Salz
  • 1/2 pck. Trockenhefe
  • 300g lauwarmes Wasser
  • 50g Olivenöl

so geht’s:

Nachdem ihr die Balsamicozwiebeln zubereitet habt, kommt der Teig dran und bitte dran denken, dass der Teig ca. 3 Stunden ruhen sollte! Also früh genug anfangen.

In einer Schüssel das Mehl mit Salz mischen. In einer weiteren Schüssel Wasser mit Hefe mischen und ein paar Minuten stehen lassen, dann Olivenöl dazugeben. Jetzt nach und nach das Mehl zu der Hefemischung geben und gut durchkneten lassen, solange bis das komplette Mehl aufgebraucht ist. Falls der Teig zu klebrig sein sollte noch etwas Mehl hinzufügen, falls zu trocken dann etwas Wasser oder Olivenöl. Weitere 3 Minuten durchkneten lassen, dann abgedeckt an einem warmen Ort ( am besten auf der Heizung) 2-3 Stunden gehen lassen bis sich sein Volumen mindestens verdoppelt hat.

Belag:

  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 6 frische Feigen
  • Balsamicozwiebeln
  • Ziegenfrischkäse (etwa eine Kugel so groß wie Mozzarella)
  • 1/2 pck. Rucola ( evtl etwas mehr)
  • 1-2 pck. Serranoschinken
  • etwas gehobelten Parmesan
  • 2-3 EL Honig
  • Olivenöl
  •  Meersalz

so geht’s:

Den Ofen sehr heiß vorheizen, ca 225-250°C

Den Pizzateig in beliebig goße Kugeln teilen und sehr sehr dünn auf ein Backpapier ausgelegtes Blech aurollen. Den Mozzarella und die Feigen in dünne Scheiben. Balsamicozwiebeln auf dem Pizzateig verteilen, ebenso den Mozzarella und die Feigenscheiben.Auf den Feigen mit einem Löffel jeweils einen Nocken Ziegenfrischkäsegeben. Mit etwas Salz bestreuen und in den Ofen auf der untersten Schiene für ca 15 Minuten backen. Sobald der Käse ein wenig braun wird und der Rand goldgelb ist, die Pizza rausnehmen und sofort mit Serranoschinken, Rucola und etwas gehobeltem Parmesan bestreuen.Honig darübertröufeln und  sofort heiß servieren!

Peanut-Butter Cookies

27 Jul

…mit gaaaanz viel Honig. Leeeecker! Erdnussbutter wird bei uns eigentlich nie gegessen, höchstens 2-3 mal im Jahr,deshalb hab ich überlegt was ich mit nem fast vollen Glas davon anfangen könnte. Was liegt da näher als riesen Cookies?! Und dazu ein Glas Milch, Ja?! Man muss natürlich keine riesengroßen Kekse backen ( wobei man sich dabei richtig cool vorkommt, wenn man sich solche riesencookies selbstgebacken hat und nicht bei Starbucks oder so kaufen muss hehe (; ) Ich bin auch echt ein bisschen Stolz dass ich solche Prachtexemplare zustande gebracht habe.. Bei der Teigkonsistenz vorher, hab ich schon das Schlimmste erwartet, also gleich schon mal vorweg, es wird klebrig und das nicht nur wegen ein 3/4 Glas Honig :D

Rezept für ca. 30 große Cookies

Teig:

  • 380g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1  gehäuften TL Natron
  • 1 gehäuften TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 300g Honig
  • 2 – 3 Eier ( erst 2 und dann je  nach Konsistenz noch eins mehr)
  • 50g Butter
  • 50g Margarine
  • Zimt & Zucker zum darin welzen

so geht’s:

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160°C ; Umluft vorheizen.

Alle trockenen Zutaten mit einander vermischen. Honig, Fett und Eier mit der Küchenmaschine verrühren lassen bis eine cremige Masse ensteht. Zügig das Mehl dazumischen, nur solange bis alles miteinander verbunden ist. Der Teig ist zäh und relativ klebrig also nicht wundern (; mit Hilfe eines Löffels ‚Nocken‘ abstechen und vorsichtig zu einer Golfballgroßen Kugel formen und in Zimt & Zucker rollen, dann auf das Backblech legen und ganz leicht andrücken ( wirklich nur ganz leicht, die Kugeln werden von selbst noch platt)

Ungefähr 6 Cookies pro Blech mit genügend Abstand, außer man macht kleinere, dann gehen dementsprechend mehr. Die zwei Bleche in den Ofen schieben und 10-12 Minuten backen, nur am Rand braun werden lassen.Auskühlen lassen. So weitermachen bis kein Teig mehr da ist ;)

Mini-Nektarinentarte

18 Jul

Zu allererst, es ist nicht nur eine Nektarinentarte sondern habe ich auch noch etwas Granatapfel, Cashekerne und selbstgemachte Physalismarmelade dazu. Man könnte sie also eher ‚heyichhabdanochdasunddasunddasübrig’tarte nennen ;D Aber naja die Nektarinen überwiegen dann doch und es hat alles wunderbar zusammengepasst. Den Granatapfel würde ich das nächste mal allerdings dann doch weglassen. Und wer keine selbstgemachte ( von der oma natürlich (; ) Physalismarmelade hat, kann natürlich auch eine andere verwenden. Der Teig reicht für 2 kleine Förmchen, den rest kann man einfrieren. Wenn man eine größere Form benutzt, würde ich eventuell bevor die Früchte daraufkommen, blindbacken.

Rezept für 2-3 Minitarteformen

Teig:

  • 160g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • 1-2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Eiswasser

Füllung:

  • ca. 5 Nektarinen
  • 4 EL Marmelade
  • 3 EL Honig
  • ein paar Cashewkerne ( oder andere, je nach Geschmack)

so gehts‘

Für den Teig Mehl sieben und mit Zucker und Salz verischen, dann die gewürfelte kalte Butter damit verkneten. Nur soviel Wasser hinzufügen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Für eine halbe Stunde kühl stellen. In der zwischenzeit die Nektarinen entsteinen und in Spalten schneiden. Die Cahewkerne in einer beschichteten Pfanne etwas anrösten, dann Honig und Nektarinen dazugeben. Umrühren bis jede Nektarine mit dem Honig gländend überzogen ist.

Nach 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und die gefetteten Förmchen damit auslegen. Den Boden ein paar mal mit einer Gabel einstechen. Die Nektarinen-Honig-Nussmischung hineinfüllen. In die Mitte einen Kleks Marmelade geben und bei ca 180°C eine halbe Stunde backen bis der Rand goldbraun ist.

Am besten noch warm mit Vanille/Nusseis genießen (: