Tag Archives: kleine springform

Zitronentorte mit Himbeerfrosting

7 Apr

Taaaadaaaa da ist sie, meine kleine Geburtstagstorte für die beste Freundin die man sich vorstellen kann (:

Das Rezept hab ich von der wundervollen Elly, die immer super Rezepte postet, das war nicht das erste und letzte was ich nachgebacken/gekocht hab. Schaut bei ihr doch mal vorbei, es lohnt sich wirklich sehr!

Das eigentliche Rezept ist für Muffins gewesen, doch ich wollte eine Torte backen und hab einfach drauf losgelegt. Erst hatte ich ein wenig Angst ob die Mengenangaben reichen würden, aber es hat alles wunderbar geklappt. Ein bisschen stolz bin ich ja schon, auch wenn sie nicht perfekt aussieht. Das war auch eines der ersten Male bei dem ich Frosting benutzt habe und es sogar geklappt hat, normalerweise wurde meins immer zu flüssig.

Rezept für eine kleine Springform

Zutaten Kuchenteig:

  • 250g Mehl
  • abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 125g Zucker
  • 250ml Milch
  • 75ml neutrales Öl
  • 3 Eier
  • etwas Zitronensaft

Zutaten Frosting:

  • 200g Himbeergelee
  • 125g weiche Butter
  • 500g Puderzucker

Zutaten Zitronen-Frischkäsefüllung:

  • Frischkäse 
  • Zitronenschale von 1 Biozitrone
  • Puderzucker

Die genauen Mengenangaben kann ich euch leider nicht sagen, da ich einfach wild drauf los gemischt hab, aber es sollte eine relativ feste Konsistenz haben. Man kann die Zitronencreme auch weglassen und stattdessen das Himbeerfrosting verwenden.

so geht’s:

Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen, die Seitenränder etwas einfetten. Backofen auf 175°C vorheizen.

Die ersten 4 Zutaten in einer Rührschüssel vermischen und beiseite stellen. Zucker mit den Eiern verquirlen, nach und nach die restlichen Zutaten dazumischen, dann mit den trockenen Zutaten vermengen bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

In die Backform füllen und ca. 35- 45 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe machen!

Kuchen komplett auskühlen lassen, dann zweimal waagerecht durchschneiden. Falls man keine Zitronen-Frischkäsecreme verwenden will, dann evtl. nur einmal durchschneiden.

Das Himbeergelee durch ein Sieb drücken. Butter mit der Hälfe Puderzucker mit dem Handrührer vermixen, Himbeergelee dazugeben, weitermixen und dann den restlichenb Puderzucker dazu.

Die Zitronen-Frischkäse-Creme verrühren und abschmecken. Auf eine ziemlich cremig-feste Konsistenz achten.

Den 1 Kuchenboden mit Himbeerfrosting einstreichen, danach den 2 daraufsetzen und mit Zitronencreme einstreichen. Den letzten Kuchenboden daraufsetzten unnd darauf achten, dass er eben ist. Die Komplette Torte mit restlichem Himbeerfrosting einstreichen und ein wenig für die Dekoration aufheben.

Verziert die Torte mit einem Spritzbeutel wie sie euch am besten gefällt. Im Kühlschrank aufgewahren.

 

Advertisements

Der Kuchen zum Sonntag

23 Okt

BrownieKäsekuchen

Endlich bin ich mal dazu gekommen den Brownie-Käsekuchen von Sylvia nachzubacken! Ich bin ja so froh, dass ich’s getan hab, der gehört jetzt nämlich definitiv zu den Lieblingen.

Ihr müsst den uuunbedingt ausprobieren, allerdings hab ich ihn morgens gebacken und nachmittags mit meiner Freundin gegessen. Ziemlich lecker, aber dann am nächsten Tag..man oh man den Tag bzw. Übernacht warten lohnt sich richtig!

Au diesem Foto ist der Kuchen ein paar Stunden alt, wie man sieht noch relativ ‚flüssig‘ in der Mitte.

..und hier am nächsten Tag (;

Ich hab mal wieder meine Mini-Springform rausgeholt und die Mengenangaben ungefähr halbiert, waren ja nur zu 2 bzw. der Mann wollte natürlich auch was abhaben :)

Rezept für eine kleine Springform 18cm

Brownie Masse:

  • 65g Butter
  • 50g Mehl
  • 65g Zartbitterschokolade
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 30ml Milch
  • eine Handvoll Schokotropfen

 

Käsekuchen Masse:

  • 250g Frischkäse
  • 75g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker (selbst gemachter)
  • 2 kleine Eier
  • 60g Joghurt
  • evtl. etwas Zitronensaft/schale

 

so geht’s:

Ofen auf 180°C vorheizen und Springformboden mit Backpapier auslegen. Rand einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Schokolade mit Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Zucker unterrühren, danach Eier und die Milch mit den Handrührgerät untermixen. Mehl sieben und per Hand kurz unterrühren. Schokotropfen ebenfalls kurz einrühren, die Masse in die Form füllen und glatt streichen. Ungefähr 20-25 Minuten backen und herausnehmen.

Ofen auf 160°C regulieren.

Frischkäse mit Zucker und den Eiern gut vermixen, kurz den Joghurt unterrühren und auf die Browniemasse streichen. Zurück in den Ofen stellen und weitere 50-55 Minuten backen lassen. Rausnehmen und wie oben schon gesagt, am besten übernacht in den Kühlschrank stellen.

Wer mag kann den Kuchen dann mit ein paar Schokoraspel verzieren.

uuuund halt stopp, bevor ihr gleich mit backen loslegt! Nochmal eine kleine Erinnerung an das Cupcake- Event , bitte für die Nr. 4 abstimmen, ich freu mich sehr darüber! (:

Pumpkin Swirl Cheesecake

12 Okt

Kürbis Kürbis Kürbis..egal wo man hinschaut liest man Kürbis. Ich hab auch lang überlegt was ich mit meinem übrig gebliebenen Kürbispürree von den Kürbis-Cupcakes anstellen soll. Da fiel mir ein, dass ich noch nen Quark im Kühlschrank hatte. Die restlichen Zutaten für nen einfachen Käsekuchen hat man ja meistens eh im Haus also hat sich das wunderbar angeboten.

Ich bin ja ein totaler Fan dieser sogenannten ’swirl cakes‘! Ich könnt mir die stundenlang ansehen weil sie so hübsch sind. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, hab ichs auch mal probiert mit diesen ’swirls‘ Okay sie sind nicht ganz so schön geworden, aber für’s erste mal doch schon ganz gut oder?! (; Achja normalerweiße benenne ich meine Kuchen usw. ja schon auf Deutsch, aber irgendwie fand ich Pumpkin Swirl Cheesecake ansprechender als Kürbis Wirblel Käsekuchen :D Ich denk ihr gebt mir da Recht..

Das einzige ‚Problem‘ war, dass wir nicht so die riiiesen Kuchenesser sind, am Wochenende zwar schon gern mal ein Stück, aber sonst verschlingen wir nicht wie manch anderer 2 Stück Sahnetorte am Tag. Wer kann, schön (: wir nicht und deswegen hab ich meine kleine süße 18 cm Springform rausgekramt und einen Minikuchen gebacken. Selbst davon ist noch die Hälfte übrig, also falls wer n Stück mag?! d:

Rezept für eine 18cm Springform

Boden:

  • 80g Vollkornbutterkekse
  • ca. 40g Butter
  • etwas Zimt

Füllung:

  • 500g Magerquark
  • 115g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Stärke
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Kürbis-Swirl:

  • ca. 10 TL Kürbispüree
  • 2 Tl Gewürmischung aus Nelke-Sternanis-Zimt-Fenchel
  • 2 EL Vanillezucker
  • evtl etwas Milch zum verdünnen

so geht’s:

Backofen auf 180°C vorheizen.

Springformboden mit Backpapier auslegen. Die Kekse fein mahlen bzw. in einen gefrierbeutel geben und mit nem Nudelholz daraufschlagen bis kleine Krümel daraus geworden sind. Butter in der Mikrowelle schmelzen und mit den Keksbröseln mischen. Fest auf den Springfromboden drücken und beiseite stellen.

In einer Rührschüssel Zucker und Eier schaumig rühren, Quark, Stärke und Zitrone kurz unterrühren und schon ab in die Form damit.

Für das Kürbispürre einfach die restlichen Zutaten untermischen und ma probieren, eventuell braucht man noch etwas mehr.. Milch je nach Konsistenz dazugeben. Mit einem Teelöffel ein paar häufchen von der Kürbismasse auf die Quarkmasse geben. Mit einem Holzspieß durch die Häufchen ‚fahren‘ sodass ein Muster entsteht.

Im Ofen ca. 40-50 Minuten backen lassen und langsam abkühlen lassen. ( soll rissebildung vermeiden, hat bei mir wie man sieht nicht funktioniert :D )

Bis zum servieren im Kühlschrank aufbewaren.