Tag Archives: Pasta

Pasta mit Tomatensoße

7 Sep

Ich weiß nicht warum, aber Tomatensoße selbstmachen mit dem ganzen Tomatenhäuten und so weiter hat mich immer ziemlich abgeschreckt. Deswegen hab ich meistens auf Dosentomaten zurückgegriffen. Aber wie ihr vielleicht wisst hab ich ja 2458 Kilo Tomaten bekommen und die mussten ja irgendwie verarbeitet werden. (:

Also warnen tu ich euch gleich, wenn ihr einmal richtig gute Tomatensoße selbstgemacht habt.. naja ihr wisst was jetzt kommt. (;

Schwer ist und so aufwendig ist das ganze eigentlich gar nicht. Ich mein wenn ich nicht gern kochen und in der Küche stehen würde dann bräuchte ich keinen Kochbog machen. Deswegen opfern wir doch gern mal 2 Stunden Soßenherstellung für 10 Minuten geilen  tollen Geschmackt im Mund, gell ;>

Welche Nudeln ihr nehmen wollt bleibt euch überlassen, bei mir war’s ne Mischung aus Dinkel und Hartweizenspaghetti. Selbstgemachte Nudeln würden natürlich noch nen Tick besser schmecken!

Rezept Tomatensoße; ca. 3-4 Personen

  • 12-14 große Tomaten
  • 1 große Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote ohne Kerne
  • 1 TL frischen Thymian
  • 1 TL frischen Rosmarin
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL Meersalz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • ein paar Blätter Basilikum
  • wer mag etwas Mozzarella

so geht’s:

Knoblauch, Karotte,Chili und Zwiebeln fein würfeln und zur Seite Stellen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Tomatengrün entfernen und in jede unterseite jeder Tomaten ein X reinschneiden. Nacheinander in das kochende Wasser geben, nach 30 Sekunden rausnehmen und kalt abschrecken. Jetzt lassen sie sich ganz leicht häuten und entkernen. Das was von der Tomate nach enthäuten und entkernen noch übrig ist grob würfeln.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Chilli,Karotte und Zwiebel anschwitzen lassen. Zucker darüberstreuen, kurz karamelisieren lassen bis die Zwiebel glasig ist dann eine kleine Tasse Gemüsebrühe dazuschütten. Tomatenwürfel dazu und alles bei leichter Hitze ca 1 Stunde köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Nach der angegebenen Zeit die Soße pürieren und mit den Gewürzen mischen. Falls es zu dickflüssig ist ein wenig Kochwasser . Abschmecken und je nach Geschmack noch nachwürzen.

Über die fertige Pasta geben und sofort servieren. Wer mag noch Mozzarella und Basilikum darüber geben.

Der Versuch Nudeln selbstzumachen – Teil 1

20 Jul

Tagliatelle solltens werden… oder  in irgendeiner breite/länge/form Bandnudeln. Wenigstens annähernd so aussehen sollten sie. Ihr merkt bestimmt schon, dass das in keinster Weise geklappt hat. Na ja ich erzähl mal kurz von Anfang an, also erstmal hat mir meine Freundin die Nudelmaschine ihrer Mama vorbeigebracht, großes Win! Ein Teigrezept war natürlich auch dabei sodass da eigentlich gar nichts schiefgehen kann.. ein bisschen Mehl und Eier verkneten kann ja wohl jeder ;P  gut alles nach Anweisung zuzammengeschraubt, verknetet und ausgerollt. Ging erstaunlich leicht und hat super Spaß gemacht. Ich hab ziemlich dünne lange breite Nudelstreifen rausbekommen die ich dann einfach ein paar mal zusammengefaltet habe, sodass ich sie dann nur noch in beliebig dünne Streifen schneiden musste und schon hätte ich meine tollen Bandnudeln gehabt.

Aber irgendwo da hab ich den riesen Fehler begangen diese langen dünnen breiten Nudelstreifen vor dem zusammenklappen nicht mit Mehl zu bestäuben. Und natürlich hab ich das auch erst gemerkt als ich munter den kompletten Teig so verarbeitet habe und es dann natürlich zu spät war um den Teig nochma zu entfalten bevor er sich wieder zu einer einheitlichen Masse zusammengefügt hatte! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich geflucht hab. Wirklich nicht.

Nach kurzer Beruhigungspause hab ich die Teigstreifen dann in kleine Würfel geschnitten, wieso sollts auch so nicht gehen.. dachte ich. Falsch gedacht. Die Nudeln, die normalerweiße 2-5 Minuten brauchen waren nach 25 Minuten noch nicht gar. Vorallem waren sie eins, riesige Nudelbrocken die bestimmt nach ner Stunde im Kochwasser noch nicht genießbar gewesen wären.

Die Nudelmaschine kann sich auf was gefasst machen, sowas lass ich nicht auf mir sitzen!! ;)

Wenigstens hat das selbstgemachte Pesto Genovese lecker gechmeckt..und achja dazu gabs ganz einfache fertig gekaufte Spaghetti..alles leicht Zeitverzögert :D

Das Rezept für den Nudelteig ist total simpel. Auf 100g Mehl kommt ein Ei, auf 200g dann 2 Eier usw. Verkneten und gut bemehlt mit der Nudelmaschine weiterverarbeiten.

 

Für das Pesto habe ich keine genauen Angaben.

  • 1 1/2 Bund Basilikum
  • eine kleine Hand voll Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl

alles in den Mörser/Mixer geben und soviel Öl hinzugeben bis eine cremige Masse enstanden ist. Wer mag noch etwas Parmesan daruntergeben.

Gutes gelingen! :)