Tag Archives: Spaghetti

Pasta mit Tomatensoße

7 Sep

Ich weiß nicht warum, aber Tomatensoße selbstmachen mit dem ganzen Tomatenhäuten und so weiter hat mich immer ziemlich abgeschreckt. Deswegen hab ich meistens auf Dosentomaten zurückgegriffen. Aber wie ihr vielleicht wisst hab ich ja 2458 Kilo Tomaten bekommen und die mussten ja irgendwie verarbeitet werden. (:

Also warnen tu ich euch gleich, wenn ihr einmal richtig gute Tomatensoße selbstgemacht habt.. naja ihr wisst was jetzt kommt. (;

Schwer ist und so aufwendig ist das ganze eigentlich gar nicht. Ich mein wenn ich nicht gern kochen und in der Küche stehen würde dann bräuchte ich keinen Kochbog machen. Deswegen opfern wir doch gern mal 2 Stunden Soßenherstellung für 10 Minuten geilen  tollen Geschmackt im Mund, gell ;>

Welche Nudeln ihr nehmen wollt bleibt euch überlassen, bei mir war’s ne Mischung aus Dinkel und Hartweizenspaghetti. Selbstgemachte Nudeln würden natürlich noch nen Tick besser schmecken!

Rezept Tomatensoße; ca. 3-4 Personen

  • 12-14 große Tomaten
  • 1 große Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote ohne Kerne
  • 1 TL frischen Thymian
  • 1 TL frischen Rosmarin
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL Meersalz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • ein paar Blätter Basilikum
  • wer mag etwas Mozzarella

so geht’s:

Knoblauch, Karotte,Chili und Zwiebeln fein würfeln und zur Seite Stellen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Tomatengrün entfernen und in jede unterseite jeder Tomaten ein X reinschneiden. Nacheinander in das kochende Wasser geben, nach 30 Sekunden rausnehmen und kalt abschrecken. Jetzt lassen sie sich ganz leicht häuten und entkernen. Das was von der Tomate nach enthäuten und entkernen noch übrig ist grob würfeln.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Chilli,Karotte und Zwiebel anschwitzen lassen. Zucker darüberstreuen, kurz karamelisieren lassen bis die Zwiebel glasig ist dann eine kleine Tasse Gemüsebrühe dazuschütten. Tomatenwürfel dazu und alles bei leichter Hitze ca 1 Stunde köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Nach der angegebenen Zeit die Soße pürieren und mit den Gewürzen mischen. Falls es zu dickflüssig ist ein wenig Kochwasser . Abschmecken und je nach Geschmack noch nachwürzen.

Über die fertige Pasta geben und sofort servieren. Wer mag noch Mozzarella und Basilikum darüber geben.

Advertisements

Spaghetti mit Paprikapesto

1 Jul

Vor ein paar Wochen noch hätte ich mich niemals selbst an ein Pesto oder sowas in der Art gewagt. Viel zu schwer und aufwendig, hab ich mir immer gedacht. Bis ich bei paules ki(t)chen‚ das Rezept für ihre Spaghettini mit rotem Pesto von gerösteten Paprika, gefunden hab. Ich musste das einfach nachkochen. Es ging nicht anders (; Gut ein bisschen abgewandelt hab ich die Zutaten schon, aber das mache ich eigentlich bei ziemlich jedem Rezept..is halt so ne Macke oder so..ich muss es einfach immer tun, genauso wie ich einfach dieses Gericht unbedingt nachkochen musste!:D

Es war so simpel und hat sowas von lecker geschmeckt, wow wirklich, Geschmacksexplosion im Mund! Dieses Pastagericht könnt ich wirklich jeden einzelnen Tag essen.. die Betonung liegt natürlich auf könnte..aaaber leider leider haben da meine Hosen was dagegen (;

so aber jetz ran an die Kochtöpfe!

Spaghetti mit Paprikapesto

 

Zutaten für ca. 3 Personen

  • 350-400g Spaghetti
  • 4 verschiedene Paprika
  • 4 Knoblauchzehen ( in Kräuteröl eingelegte)
  • 3-4 EL Cashewkerne
  • eine große Handvoll Basilikumblätter
  • 60-70 ml Olivenöl
  • frischer Parmesan
  • Salz und etwas Pfeffer, Chilipulver

so geht’s:

Die Paprika auf oberster Schiene im Backofen ‚grillen‘ lassen bis die Haut schwarz wird. Ein paar mal wenden,damit sie von jeder Seite braun/schwarz werden. Danach aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen, sie sind sehr heiß! Dann die Schale abziehen und die Paprikas von den Kerngehäusen befreien. In kleine Stücke schneiden.

Die Spaghetti kochen lassen.

Währenddessen die Cashewkerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz rösten bis sie leicht braun werden, vorsicht nicht zulange sonst werden sie schwarz und nicht mehr genießbar. In eine Schüssel geben, dazu die Paprika, die Basilikumblätter und die Knoblauchzehen. Mit dem Mixer etwas pürieren, dann das Öl dazugeben und weiter mixen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

Das 3/4 Pesto in eine große Pfanne geben, dazu ein Schöpflöffel Nudelwasser  und danach sofort die Spaghetti abgießen und zu dem Pesto in die Pfanne geben. Solange vermischen bis überall etwas Pesto ist, sofort mit viel frisch geriebenem Parmesan servieren und reinsetzen d:

Ps: Das grüne da ist etwas Brokkoli den ich übrig hatte und einfach ein paar Minuten ins siedende Wasser gegeben habe und dann zum Schluss mit in die Pfanne.